Schafft endlich die Zeitumstellung ab – das Votum der Bürger ist eindeutig!

Erstellt am: 30.08.2018 – Geändert am: 30.08.2018

Norbert Barthle fordert die EU zum Handeln auf

Die Online-Konsultation der EU-Kommission zum Thema „Zeitumstellung“ hat nach Zeitungsberichten ein eindeutiges Ergebnis gebracht: Über 80 Prozent der Beteiligten hat sich gegen die halbjährliche Zeitumstellung ausgesprochen! Mit mehr als 4,6 Millionen Teilnehmern haben auch so viele EU-Bürger wie noch nie an einer solchen Konsultation teilgenommen. Das berichtet der Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle (CDU) und fordert: „Schafft endlich die Zeitumstellung ab, das Votum der Bürger ist eindeutig!“

Ein so eindeutiges Ergebnis dürften die EU-Institutionen nicht ignorieren, so Barthle weiter. Die Europäische Kommission müsse so schnell wie möglich einen Vorschlag für die Abschaffung der Zeitumstellung machen und Parlament und Ministerrat sollten ihn noch vor der Europawahl annehmen. An der Konsultation haben mit 4,6 Mio. Menschen etwa 10-mal so viel wie jemals an einer anderen Konsultation teilgenommen. Barthle: „Offensichtlich sind drei Millionen der Teilnehmer aus Deutschland. Das zeigt, wie sehr es insbesondere unseren Mitbürgern auf die Nerven geht, zweimal im Jahr die Uhr umzustellen – und das im Übrigen völlig sinnlos, wie zahlreiche Untersuchungen inzwischen belegen.“ Eine eventuelle Gesetzesänderung wäre in seinen Augen sehr einfach. „Die Richtlinie, die die halbjährliche Zeitumstellung harmonisiert, besteht nur aus zwei Seiten. Eine Änderung wäre sehr leicht möglich. Technisch ist das kein Problem und der politische Wille sollte jetzt endlich da sein“, so Barthle.

Die Frage, ob man dauerhaft die Winterzeit (Mitteleuropäische Normalzeit) oder Sommerzeit einführen sollte, soll nach Ansicht von Barthle nicht europäisch, sondern national entschieden werden. „Wir haben in der EU ohnehin verschiedene Zeitzonen. Portugal hat eine andere Zeit als Spanien und Finnland hat eine andere Zeit als Schweden. Daher wäre es kein Problem, wenn sich einige Mitgliedstaaten für die ständige Winterzeit und andere für die ständige Sommerzeit aussprechen“, so Barthle. „Dass ich die permanente Sommerzeit befürworte und für Deutschland für richtig halte, ist jedoch kein Geheimnis; dafür trete ich seit Jahren ein.“



Zurück