Ich bin der Überzeugung, dass wir hier eine große Chance vertan haben

Erstellt am: 16.01.2020 – Geändert am: 18.01.2020

Norbert Barthle zeigt sich über das Ergebnis der Abstimmung zur Organspende sehr enttäuscht

Der Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle zeigte sich im Anschluss an die heutige Debatte und die Abstimmung zum Thema Organspende sehr enttäuscht: „Mit dem „Nein“ zur Widerspruchslösung hat der Deutsche Bundestag, hat Deutschland insgesamt eine große Chance verpasst, beim Thema Organspende zu den anderen europäischen Partnerländern aufzuschließen. Mir tun die vielen Menschen unendlich leid, die jetzt noch länger und vielfach vergeblich auf ein lebensrettendes Spenderorgan warten müssen.“

Die Debatte selbst und das Niveau der Argumente habe ihn dabei durchaus beeindruckt; die Redner hätten weitgehend Respekt vor der Haltung der anderen Seite gezeigt, hätten aber auch leidenschaftlich und differenziert für die eigene Meinung gekämpft,“ so Barthle abschließend. Er selbst habe sich schon früh, nach eingehender Beschäftigung mit dem Thema, für die Widerspruchslösung entschieden. Bei der Abwägung der vielen tausend Menschenleben, die bei einer Widerspruchslösung zusätzlich (!) hätten gerettet werden können und der geringfügigen Zumutung, sich wenigstens einmal im Leben mit der Frage zu beschäftigen und ggf. „nein“ zu sagen, sei ihm die Entscheidung leicht gefallen – leider habe sich die Mehrheit der Kollegen nicht dazu durchringen können. „Ich hoffe, dass die jetzt verabschiedete „erweitere Zustimmungslösung“ die vorhandenen Probleme auch tatsächlich und wirkungsvoll bekämpft; im Ziel einer Verbesserung der Situation bei der Organspende waren sich ja alle Abgeordneten absolut einig.“



Zurück