Den Digitalen Wandel weiterhin erfolgreich gestalten!

Erstellt am: 28.02.2019 – Geändert am: 28.02.2019

Norbert Barthle zur Digitalisierungsstrategie der Bundesregierung

„Die Digitalisierung bietet den Menschen und der Wirtschaft große Chancen. Deshalb ist es wichtig, dass Deutschland, insbesondere auch mein Wahlkreis Backnang-Schwäbisch Gmünd, auch zukünftig mit Innovationen aufwartet und wettbewerbsfähig bleibt“ so der Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle (CDU).

Der digitale Wandel ermögliche den Menschen in Deutschland langfristig eine gesteigerte Lebensqualität und der Gesellschaft sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Vorteile. Deswegen werde sich die Bundesregierung intensiv mit diesem Thema befassen.

Mit der Digitalisierungsstrategie habe die Bundesregierung ein umfassendes Aufgabenbuch mit ganz konkreten Schritten vorgelegt, vom Digitalpakt Schule bis hin zur Digitalisierung der Landwirtschaft. Barthle: „Dabei gilt es, nicht zuletzt auch durch die Digitalisierung, Deutschland als Wirtschaftsstandort zu erhalten und nachhaltig zu stärken.“

Aktuell wurden die Nachfolgestrategien der digitalen Agenda 2014-2017 mit ihren fünf Handlungsschwerpunkten bekanntgegeben: Diese Handlungsschwerpunkte sind die digitale Kompetenz, Infrastruktur und Ausstattung, Innovation und digitale Transformation, Gesellschaft im digitalen Wandel und ein moderner Staat. Das Handlungsfeld „Sicherheit“ sei als Querschnittsthema Bestandteil aller genannten Handlungsfelder und Maßnahmen.

Barthle begrüßte die umfassenden und konkreten Strategien, die die Bundesregierung zur Erreichung dieser Ziele vorgelegt habe: „Wir müssen besser und schneller in der Umsetzung unserer digitalen Vorhaben werden und für die Menschen spürbar machen, wie sich ihr Alltag durch Digitalisierung verbessert. Mehr Schwung, weniger Skepsis – das ist hier die Devise.“



Zurück